Kolbinger Jugendfeuerwehr begeht 25-jähriges Bestehen


Bei der Schauübung sind auch die Jugendwehren aus Mühlheim, Fridingen und Renquishausen im Einsatz



Die jungen Feuerlöscher sichern bei der großen Schauübung ein Nachbargebäude, damit die Flammen nicht übergreifen.



Die Jugendfeuerwehren aus Mühlheim, Fridingen, Renquishausen, Kolbingen haben zusammen mit dem Jugendrotkreuz das 25- jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Kolbingen gefeiert und zum Geburtstag eine große Schauübung gezeigt.

Für die Feuerwehr Kolbingen hat sich die Jugendfeuerwehr seit ihrer Gründung zu einem unverzichtbaren Grundpfeiler entwickelt. Das zeigt sich ganz besonders an der heutigen aktiven Mannschaft, die einen Stand von 37 Kameraden aufweist. Davon sind inzwischen 22 Männer und Frauen aus der Jugendfeuerwehr. Neben dem Spaß im Umgang mit der Ausrüstung ist vor allem eine fundierte Ausbildung wichtig. Dass auch die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit funktioniert, zeigt die Zusammenarbeit der Feuerwehren aus Renquishausen und Kolbingen.

Bereits am Morgen trafen sich die Jungen und Mädchen zu einem sportlichen Stationswettkampf am Feuerwehrmagazin in Kolbingen. So galt es, mit einem Feuerwehrschlauch Holzkegel zu treffen, mit dem Spreizer des Rettungssatzes einen Gummiball zwischen zwei Pylonen zu transportieren oder auf Zeit ein fiktives Feuer zu löschen.

Am Nachmittag rückten mit Martinshorn und Blaulicht vier Löschfahrzeuge, eine Drehleiter und ein DRK-Rettungswagen in die Albstraße zur Werkzeugfabrik Berchtold zu einem Übungseinsatz aus. Das Szenario: Nach einer Verpuffung bei Schweißarbeiten kommt es zu einem ausgedehnten Brand. Mehrere verletzte Personen werden noch in dem Gebäude vermisst. Die Flammen drohen auf das benachbarte Mehrfamilienhaus und die Firma Schako überzugreifen. Die anwesenden Eltern und Zuschauer staunten nicht schlecht, mit welcher Selbstverständlichkeit und Routine die Jungen und Mädchen zusammen mit ihren Jugendleitern den Löschangriff, die Menschenrettung sowie die medizinische Erstversorgung durchführten.

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Kolbinger-Jugendfeuerwehr-begeht-25-jaehriges-Bestehen-_arid,10536444_toid,645.html

 
25 Jahre Jugendfeuerwehr

 

Am Samstag 24. September 2016 feiern wir das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Kolbingen.



Vor 25 Jahren wurde die Jugendfeuerwehr in Kolbingen ins Leben gerufen. Damals bestand noch kein Bedarf den Nachwuchs schon im Kindesalter zu rekrutieren. Die Feuerwehr hatte einen soliden Mannschaftsstand und bekam ihren Nachwuchs aus jungen Männern, die mit 18 Jahren in den Feuerwehrdienst eintreten durften.
Nichts desto trotz war auch damals der demographische Wandel schon ein Thema. So sahen die Gemeinde als Träger und die Feuerwehrführung hier Handlungsbedarf, um auch in Zukunft die Mannschaftsstärke der Aktiven Feuerwehr zu gewährleisten.

Mit dem ersten Jugendfeuerwehrwart Harald Stehle hat die damalige Führung um Hermann Hipp den richtigen Mann für diese Aufgabe gefunden. Die Jugendfeuerwehr ist dann auch in den ersten Jahren mit großem Erfolg gestartet und hat sich seither zu einem für die Feuerwehr unverzichtbaren Grundpfeiler entwickelt. Dieser Erfolg zeigt sich an der heutigen Aktiven Mannschaft, die einen Stand von 37 Kameraden und Kameradinnen aufweist. Davon sind inzwischen 22 Männer und Frauen aus der Jugendfeuerwehr. 

Seit vielen Jahren betreiben die Feuerwehren von Renquishausen und Kolbingen ihre Jugendarbeit zusammen, ohne dabei die Eigenständigkeit aufgegeben zu haben.
Diese Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Gemeinden, die auch in der Aktiven Wehr gelebt wird, hat im Landkreis Vorbildcharakter und wurde schon oft gelobt. 

Eine von Anfang an fundierte Ausbildung ist für die Jungs und seit einigen Jahren auch Mädchen eine Selbstverständlichkeit, was sich dann auch im aktiven Feuerwehrdienst bemerkbar macht.

Unsere Jugendwarte Nils Schmissrauter und Alexander Vogel, können mit aktuell 9 Jungs in der Jugendfeuerwehr von einem guten Mannschaftsstand berichten.

Am kommenden Samstag wollen wir mit einem Jugendfeuerwehrtag zum 25-jährigen Jubiläum trotzdem um weitere Mitglieder für die Jugendfeuerwehr werben. Denn auch für die Feuerwehr ist die aktive Jugendarbeit inzwischen eine wichtige Aufgabe.
Wenn auch zurzeit keine Mädchen in der Jugendfeuerwehr sind, so sind diese auch herzlich willkommen!

Am Samstag ist eine gute Gelegenheit mit den Eltern unverbindlich vorbeizuschauen was da so abgeht. Am Nachmittag können Sie den Jugendfeuerwehren der umliegenden Gemeinden bei einer gemeinsamen Übung an der Firma Schako über die Schulter schauen, oder ganz einfach bei der Feuerwehr ab ca. 15.00 Uhr ein Feierabendbier oder den Samstagnachmittagskaffee genießen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Edgar Hipp
Kommandant